Wichtige Informationen
.

Bildergalerie des Caritasverbandes

Soziale Netzwerke

Folgen Sie der Caritas

     

Hilfe für saarländische Kinder in Not
Radio Salü Sternenregen
Archive
.

 

 

Caritas im Landkreis Neunkirchen

Karte Landkreis NeunkirchenTel. 06821-92090

Wir sind von Montag bis Freitag ab 8.00 Uhr für Sie da!

Mittagspause 12-13 Uhr 
Caritas im Landkreis St. Wendel

Karte Landkreis Sankt WendelTel. 06851-93560

Wir sind von Montag bis Freitag ab 8.00 Uhr für Sie da!

 
Momentum - Kirche am Center
 
Caritas International

 
Unsere Stiftung

Leben in Zuversicht - Helfen Sie helfen!

 

 
bitte PLZ und Umkreissuche eingeben
Postleitzahl

Umkreis




Aktuelle Stellenangebote

 
Caritas-Kreditkarte

Abbildung der Caritas-Kreditkarte

Caritas Credit Card – einfach, genial, hilfreich

 
Hier sind unsere Stellenangebote für Sie!
 
Wohngebiet Winterfloß

Lebendiger Adventskalender 2017

Im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders beteiligt sich der Caritasverband unter Mitwirkung der Neunkircher Tafel und des Gemeinwesenprojektes Winterfloß am 7. Dezember mit dem traditionellen Advents- und Weihnachtsfeuer.  In unmittelbarer Nachbarschaft leben im Wohngebiet Winterfloß leben zahlreiche Familien, die in den vergangenen Jahren aus Herkunftsländern wie z.B. Russland, Bulgarien, Rumänien, Syrien, Italien, Südamerika nach Deutschland zugewandert sind. Obwohl Weihnachten in den einzelnen Ländern und Kulturen auf unterschiedliche Weise gefeiert wird, ist das Feuer ein verbindendes Element, das die Menschen aus vielen Nationen zusammenbringt.

Am Donnerstag 7. Dezember um 17:30 Uhr beginnt das Advents- und Weihnachtsfeuer.

Gäste sind herzlich eingeladen.

 

 
Caritaszentrum für Pflege und Beratung

Neueröffnung Tagespflege Lichtblick in Hüttigweiler

Der Caritasverband Schaumberg-Blies e.V. hat in dem neu errichteten Caritas-Zentrum für Pflege und Beratung eine Tagespflege für Senioren eröffnet. Die Räume, am Verzyplatz 3 in Hüttigweiler, bieten Platz für 16 Tagesgäste. „Dem Tag mehr leben geben, gemeinsam den Tag erleben“ unter diesem Motto werden Lebensfreude und Gemütlichkeit großgeschrieben. Gemeinsames Erleben, die Förderung und Aktivierung der praktischen Fähigkeiten der Gäste und die Förderung der sozialen Kontakte stehen im Vordergrund. Die Gäste verbringen den Tag in familiärer Atmosphäre und werden von qualifizierten Pflegekräften betreut. Die Räume sind in hellen, freundlichen Farben gehalten. Das Raumangebot wird durch einen Garten, in dem sich die Gäste frei bewegen können, sinnvoll ergänzt.

Das Angebot der Tagespflege trägt dazu bei, dass pflegebedürftige Menschen so lange wie möglich in ihrer eigenen Wohnung verbleiben können. Ebenso unterstützt und entlastet es Angehörige, die durch Betreuung und Pflege sowie durch persönliche Verpflichtungen (Familie und Beruf) doppelt belastet sind.

Die Tagespflege Lichtblick hat von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Gäste können auf Wunsch durch den Fahrdienst der Einrichtung morgens zu Hause abgeholt und zum Abend wieder zurückgebracht werden.

Information und Anmeldung Tel 06825 941380

 
"Hand in Hand"

Caritas begrüßt neue Demenzhelfer

In einer Feierstunde wurden sieben neue ehrenamtliche Mitarbeiter im Demenzprojekt "Hand in Hand" begrüßt. Hierbei werden für Menschen mit Demenz und deren Angehörige eine Betreuung in der eigenen Häuslichkeit oder in Betreuungsgruppen durch geschulte ehrenamtliche Demenzhelfer angeboten.

Die Betreuungsarbeit orientiert sich an den Fähigkeiten der dementiell erkrankten Menschen, wofür wichtige Fachkenntnisse erforderlich sind. Diese Kenntnisse haben die neuen Mitarbeiter im diesjährigen Kurs erworben, der vom Landkreis Neunkrichen in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband durchgeführt wurde. Bei "Hand in Hand" werden die Absolventen Tätigkeiten in den Demenzgruppen Wemmetsweiler und Neunkirchen sowie in der häuslichen Betreuung übernehmen. Die Betreuung hilft den Angehörigen, sich eine Pause im Alltag zu gönnen und ein Stück Lebensqualität zu erhalten. 

Wir wünschen unseren neuen Mitarbeitern eine sinnstiftende Tätigkeit in unserem Team.

Informationen zu "Hand in Hand" bei Simone Lofi-Theobald Tel 06821 92090.

 
Pressekonferenz Sternenregen

Verein RADIO SALÜ - Wir helfen e.V. startet Spendenaktion „Sternenregen“ - Hilfe für saarländische Kinder in Not

 

Saarländische Kinderarmut wächst weiter – gravierende Folgen für die Zukunft

 

Die Spendenaktion „Sternenregen“, eine Initiative von RADIO SALÜ und der evangelischen und der katholischen Kirche, versucht seit 2004 saarländischen Familien und Kindern in Not zu helfen. In einer Pressekonferenz am Freitag, 17. November, in den Räumlichkeiten des Hauses der Diakonie in Neunkirchen, stellten die „Sternenregen“-Verantwortlichen die diesjährige Hilfsaktion vor.


Ein Kind, das noch nie mit seiner Familie in Urlaub war, noch nicht einmal im Kino oder gar im Zoo, das kann in unserer Gesellschaft nicht mithalten. Wer so aufwächst, schämt sich vor anderen, hat Minderwertigkeitsgefühle. Leider sind dies keine Einzelfälle, erst recht nicht im Saarland. 17,6 Prozent aller Kinder leben hier in Hartz-IV-Familien; das sind 25.000 saarländische Kinder. Dies ist für ihre Zukunft prekär, aber auch für unser Land insgesamt. „Es war ein Grundansatz der Reformation, dass alle Menschen gleich viel wert sind. Auch unsere Kinder müssen sich entwickeln können. Dies geht nur durch Chancengleichheit und Bildung“, plädiert Pfarrer Wolfgang Glitt, Vorsitzender des Vereins „RADIO SALÜ - Wir helfen e.V.“

 

RADIO SALÜ Geschäftsführer Sascha Thiel dankt allen Spenderinnen und Spendern: "Als regionales Unternehmen sehen wir es als unsere Pflicht an, Verantwortung zu übernehmen. Wir alle können schon mit einem kleinen Betrag erreichen, dass armutsgefährdete Kinder nicht ausgegrenzt und benachteiligt werden. Denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass viele kleine Beträge eine sehr große Wirkung entfalten: Rund 2,7 Millionen Euro haben wir seit 2004 gesammelt."

Bis Ende Dezember macht RADIO SALÜ mit zahlreichen Radiospots und Berichten, in denen von Armut Betroffene selbst zu Wort kommen, verstärkt auf die Hilfsaktion aufmerksam. 

Zudem hat der Sender eine eigene Spendenhotline eingerichtet. Mit einem Anruf der Hotline 0900 5-22 33 50 spendet jeder Anrufer schnell und unbürokratisch fünf Euro für „Sternenregen“, die direkt von der Telefonrechnung abgebucht werden. 

Spenden für „Sternenregen“ können auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Saarbrücken (IBAN: DE02 5905 0101 0090 0219 99) eingezahlt werden.  Die eingehenden Spenden werden jeweils in voller Höhe durch die Beratungsstellen der Diakonie und der Caritas verteilt. Jeder Bedarfsfall wird dabei individuell geprüft und die Familien nach Möglichkeit langfristig begleitet.

Nähere Informationen zur Verwendung der Spenden und zu den Spendern sind im Internet unter www.salue.de zu finden.

 
10 Jahre Tafel WND

10 Jahre ehrenamtliches Engagement an der Tafel St. Wendel

Die St. Wendeler Tafel feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Ohne Unterstützung durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wären die vielfältigen Aufgaben nicht zu bewältigen.

Ein besonderer Dank richtet sich an fünf ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, die seit Beginn für die St. Wendeler Tafel tätig sind und ihre Zeit und ihr Engagement regelmäßig zur Verfügung stellen.

Für zehnjähriges ehrenamtliches Engagement hat der Caritasverband folgende Mitarbeiterinnen mit der silbernen Ehrennadel und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet:

Franziska Ludwig, Brigitte Krämer, Sissi Hiltl, Danuta Kedzierski und Edith Klein.

 

 
Gastfamilien neues Angebot

Neuer Fachdienst für Menschen mit geistiger / körperlicher Behinderung in Gastfamilien

Das was bisher nur für Menschen mit psychischen Einschränkungen möglich war, ist nun auch für geistig und/oder körperliche Behinderte möglich: das Leben in einer Gastfamilie.

Dieses Wohnmodell stellt eine echte Alternative zur stationären Wohneinrichtung dar, wobei die Möglichkeit geboten wird, an echtem Familienleben teilzunehmen und sich dort mit einzubringen.

Als Gastfamilie kommen sowohl Familien als auch Paare, Alleiner-ziehende und Einzelpersonen in Frage. Voraussetzung ist die Bereitschaft, psychisch erkrankte Menschen in den Lebensalltag zu integrieren und ein eigenes Zimmer/Wohnung zur Verfügung zu stellen.

Die MitarbeiterInnen des Gastfamilien-Teams begleiten die Gastfamilien und die Gäste durch regelmäßige, fachliche Beratung in Form von Hausbesuchen. Für die Gastfamilien finden auch regelmäßige Treffen zur Information und zum Erfahrungsaustausch statt. 

Wir suchen Gastfamilien in den Landkreisen St. Wendel und Neunkirchen. Kontakt und Info unter Telefon 06851-9356 -21, -14, -76

Weitere Informationen zu Gastfamilien,

Presseartikel ViP´s St. Wendel .


 

 

 

 
Café Miteinander

Kooperationsvertrag unterzeichnet

Der Caritasverband Schaumberg-Blies und das Dekanat St. Wendel haben den Kooperationsvertrag über den Betrieb des „Café  Miteinander“ offiziell unterzeichnet. „Café Miteinander“ ist ein gemeinsames Projekt, das im Rahmen der Migrationsarbeit bereits im Juni 2016 in der Josefstraße in St. Wendel eröffnet wurde. Dabei beteiligen sich noch die Stadt St. Wendel und der Landkreis St. Wendel.

„Dieses Projekt steht auch im Sinne der Synode, was auch durch die Zusammenarbeit von Kirche, dem Caritasverband und den Kommunen gekennzeichnet ist“ betonten Dechant Stefan End und Caritasdirektor Michael Schütz. „Alle Partner sind dabei dem christlichen Menschenbild verpflichtet und orientieren sich bei der Umsetzung der Ziele auch an den Wünschen und Bedürfnissen der Besucher“.

Besucher sind Flüchtlinge und Einheimische, die das gemeinsame Ziel haben, die Begegnung, den Austausch und letztendlich eine gelingenden Integration zu fördern. Das Café soll auch allen in der Flüchtlingsarbeit engagierten Ehrenamtlichen als Informations- und Kommunikationszentrum dienen und für Beratung, Schulung, Feste und Feiern genutzt werden.

Bereits jetzt besteht schon ein umfangreiches Angebot. Es finden regelmäßig Informations- und Beratungsgespräche statt, Sprachkurse, Musizieren mit Kindern, Frauenfrühstück, Musikdarbietungen, syrische Kulturtage, Begegnungstage von Schulklassen, ein besonderer Kulturbeitrag war die eritreische Kaffeezeremonie.

 
Künstler Werkstatt

Integration durch Kunst

Für Künstlerinnen und Künstler, die sich zu einem bisher einzigartigen Künstler-Workshop getroffen haben, war der dreitägige Aufenthalt in Landsweiler-Reden ein besonderes Erlebnis.

Bei den Teilnehmenden handelt es sich um Flüchtlinge, die in ihren Heimatländern Syrien und Iran Kunst studiert haben und ihre berufliche Existenz verloren haben. In Zusammenarbeit mit dem Verein Zores haben die beiden Projekte EINS und IFK des Migrationsdienstes vom Caritasverband Schaumberg-Blies den Künstler-Workshop initiiert und organisiert. Mit finanzieller Unterstützung des Landkreises und der Sparkasse Neunkirchen entstand in der großen Werkstatt am Zukunftsort Reden ein Raum, in dem die Künstler ihre Kreativität entfalten konnten. „Es ist faszinierend, wie man mit unterschiedlichen Materialien Gefühle, Ideen und Gedanken ohne Worte ausdrücken kann“, so die Initiatoren Maysaa Awad-Sayegh (Projekt EINS) und Stefan Schuhmacher (IFK). In den drei Tagen entstanden ausdruckstarke Kunstwerke in Form von Bildern, Gemälden, Skulpturen und Graffities. Diese wurden in einer Abschlussveranstaltung vorgestellt, bei der Landrat Sören Meng als Schirmherr von der Qualität beeindruckt war. Er betonte, dass sich die Künstler verstehen und verbinden, ohne dass die Sprache im Mittelpunkt steht. Mit der Kunst treffen Kulturen aufeinander, bereichern sich gegenseitig und tragen zu einer lebendigen und offenen Gesellschaft bei, so Meng. Nun sollen die Exponate in eine Wanderausstellung gehen. Interessenten für Ausstellungen wenden sich bitte an Stefan Schuhmacher beim Caritasverband. Email: s.schuhmacher@caritas-nk.de

Zur Fotogalerie hier